Die Fast Ethernet Managed LWL Konverter mit zahlreichen Funktionen verbinden UTP-Kabel auf transparente Weise mit LWL / Glasfaserkabeln. Diese Medienkonverter stellen eine wirtschaftliche Möglichkeit dar, die Reichweite Ihres bestehenden kupferbasierten Netzwerks zu vergrößern, und ermöglichen eine vollständige Kontrolle und Statusanzeige Ihrer LWL Verbindungen, da sie mit SNMP verwaltet werden können.

Die Fast Ethernet Managed LWL Medienkonverter von Perle werden standardmäßig mit einer umfassenden Reihe von Kosten und Zeit sparenden Merkmalen geliefert. Eine darüber hinaus angebotene lebenslange Garantie und kostenloser weltweiter technischer Support machen die Managed Fast Ethernet LWL Medienkonverter von Perle zur besten Wahl für IT-Profis.

Funktionen der Fast Ethernet Managed LWL Konverter SMI-100

Auswahl des Konfigurationsmodus Sie können wählen, ob die integrierten DIP-Schalter oder die Verwaltungssoftware für die Moduswahl verwendet werden sollen
Auto / MDIX Auto-MDIX (Automatic Medium-Dependant Interface Crossover) erkennt die Signale an der 1000Base-T-Schnittstelle, um zu bestimmen, welcher Kabeltyp angeschlossen ist (Straight-Through oder Crossover) und konfiguriert die Verbindung automatisch, wenn diese Funktion aktiviert ist. Wenn Auto-MDIX aktiviert ist, kann entweder ein Straight-Through- oder ein Crossover-Kabel verwendet werden, um den Medienkonverter mit dem Gerät am anderen Ende des Kabels zu verbinden. Manuelle Einstellung von Auto oder MDIX am Kupfer-Port über den integrierten Verbinder oder die Verwaltungssoftware.
Konverterinformationen
  • Benutzerkonfigurierbarer Name des Medienkonverters
  • Benutzerkonfigurierbarer Name des Glasfaser-Ports
  • Benutzerkonfigurierbarer Name des Kupfer-Ports
  • Hardware-Revisionsnummer
  • Firmware-Versionsnummer
DIP-Schalter-Einstellungen Anzeigen der DIP-Schalter-Einstellungen
Port-Steuerung Einzelne Glasfaser- oder Kupfer-Ports des Konverters können aktiviert oder deaktiviert werden
Kupfer-Port-Status
  • Port aktiviert (Ja/Nein)
  • Verbindungsstatus (Verbunden/Getrennt)
  • Autonegotiation-Einstellungen (deaktiviert, abgeschlossen oder im Gang)
  • Implementiert durch Crossover, Typ MDI oder MDIX
Glasfaser-Port-Status
  • Port aktiviert (Ja/Nein)
  • Anschlusstyp (SC, LC, ST)
  • Verbindungsstatus (Verbunden/Getrennt)
  • Far-End Fault (OK, Fehler)
  • Glasfaser-Loopback-Modus (Ein/Aus)
Steuerung
  • Zurücksetzen
  • Auf Werkseinstellungen zurücksetzen
  • Statistikzähler zurücksetzen
  • PHY-spezifische Befehle wie Schreib-/Lese-Konfiguration, DIP-Schalter lesen
  • Firmware aktualisieren
  • Glasfaser-Loopback-Modus (Ein/Aus)
  • Konfiguration hochladen/herunterladen
Autonegotiation (802.3u) Der Medienkonverter unterstützt die Autonegotiation an der Fast-Ethernet-100Base-TX-Schnittstelle.
Link Pass-Through Mit der Link-Pass-Through-Funktion wird der Status des 100Base-TX-Receivers an den 100Base-FX-Transmitter übergeben, um den Medienkonverter für die angeschlossenen Endgeräte transparent zu machen. Wenn Far-End Fault aktiviert ist, kann der Medienkonverter außerdem den 100Base-TX-Transmitter ausschalten, wenn ein FAR-End Fault empfangen wird.

Die Verwendung von Link-Pass-Through zusammen mit Far-End Fault minimiert im Fehlerfall Datenverluste. Sollte ein Fehler auftreten, steht den Endgeräten eine Fehleranzeige zur Verfügung, wodurch die Fehlerbehebung vereinfacht wird.
Far-End Fault (FEF) Far-End Fault (FEF). Der Medienkonverter implementiert den Standard 802.3 für Far-End Fault, um Remotefehlerbedingungen bei der 100Base-FX-Glasfaserverbindung anzuzeigen und zu erkennen. Wenn Far-End Fault aktiviert ist, überträgt der Medienkonverter die Far-End Fault-Anzeige über die 100Base-FX-Glasfaserverbindung, wenn ein Empfangsfehler bei der 100Base-FX-Glasfaserverbindung erkannt wird. Der Medienkonverter überprüft die 100Base-FX-Glasfaserverbindung kontinuierlich auf ein gültiges Signal.

Welche Aktion der Medienkonverter beim Empfang einer Far-End Fault-Anzeige ausführt, richtet sich nach der Einstellung für den Link-Pass-Through-Schalter.
Pause (IEEE 802.3xy) Pause-Signalisierung ist eine IEEE-Funktion, die die Datenübertragung zwischen zwei Geräten zeitweilig aussetzt, falls eines der Geräte überlastet ist. Der Fast-Ethernet-Medienkonverter unterstützt die Pause-Negotiation für die 100Base-TX-Kupferkabelverbindung.
VLAN Der Medienkonverter ist für VLAN-getaggte Pakete transparent.

SMI-100 - Erweiterte Verwaltungsfunktionen

Durch die Unterstützung leistungsfähiger Authentifizierungssysteme wie TACACS+, RADIUS und LDAP kann Sicherheit auf Unternehmens- und Netzbetreiber-Niveau erreicht werden. Der sichere In-Band-Zugriff wird durch SNMPv3, SSH CLI und sichere HTTPS-Internetbrowser gewährleistet.

SNMP
  • Vollständige Lese-/Schreibfunktionen über zentrale SNMP-Server und PerleVIEW
  • SNMP-Traps senden (bis zu 4 Server)
  • SNMPv3, V2C und V1
  • SNMPv3 – Verschlüsselung und Authentifizierung für Verwaltung und Trap-Unterstützung
  • RFC1213 MIB II
  • Proprietäre MIB bereitgestellt
Telnet / SSH CLI-Zugriff In-Band-Befehlszeilen-Zugriff über Telnet- oder SSH-Anwendung
Internetbrowser-Zugriff
  • Schnelle und intuitive grafische Weboberfläche zur Verwendung mit gängigen Internetbrowsern wie Internet Explorer, Mozilla Firefox und Safari
  • HTTP oder sicheres HTTPS
  • PerleVIEW Zentralsiertes Management Paket
Konsolenport-CLI-Zugriff Out-of-Band-Befehlszeilen-Zugriff über Cisco-kompatiblen seriellen RJ45-Konsolenport unter Verwendung eines gängigen CAT5-Rolloverkabels.
Konsolenport kann aktiviert (Standardeinstellung) oder deaktiviert werden
Parallele Verwaltungssitzungen Es können mehrere Verwaltungssitzungen gleichzeitig für mehrere Benutzer durchgeführt werden
Timeout nach Inaktivität Schützen Sie sichere Verwaltungssitzungen durch Festlegung eines Timeout-Werts für die Inaktivität
Alarmereignis-Berichte Alarmereignisse werden in dem lokalen Ereignisprotokoll gespeichert und wie folgt gesendet:
  • SNMP-Traps für bis zu 4 Server
  • SYSLOG-Meldungen an einen SYSLOG-Server
  • E-Mail an benutzerdefinierte E-Mail-Adresse
Erweiterte IP-Funktionen
  • Unterstützung von IPV4- und IPV6-Adressen DHCP
  • DNS
  • DynDNS
  • NTP
  • TFTP
  • Telnet
  • SSH V2 und V1
  • HTTP
  • HTTPS
Erweiterte Benutzerauthentifizierung mit Unterstützung durch primäre und sekundäre Server
  • TACACS+
  • RADIUS
  • LDAP
  • Active Directory via LDAP
  • RSA Secure ID or via RADIUS authentification
  • Kerberos
  • NIS
Erweiterte Benutzer Autorisierung und Accounting
  • TACACS+
  • RADIUS
Verschlüsselung
  • AES (256/192/128), 3DES, DES, Blowfish, CAST128, ARCFOUR(RC4), ARCTWO(RC2)
  • Hash-Algorithmen: MD5, SHA-1, RIPEMD160, SHA1-96, and MD5-96
  • Schlüsselaustausch: RSA, EDH-RSA, EDH-DSS, ADH
  • X.509-Zertifikat-Verifizierung: RSA, DSA
Zugangskontrollliste Es kann eine Zugangskontrollliste erstellt werden, um die Workstations herauszufiltern, die zum Zugriff auf die Verwaltungsressourcen berechtigt sind. Filterung nach IP- und/oder Ethernet-MAC-Adressen
Netzwerkdienste-Filter Aktivieren Sie nur die Netzwerkdienste bei dem Verwaltungsmodul, die in Ihrem Netzwerk zugelassen sind (Telnet, SSH, HTTP, HTTPS, SNMP)
Firmware-Download Aktualisieren Sie die Firmware der Verwaltungs- und Medienkonverter-Module auf die neueste Version über TFTP oder PerleVIEW.
Media Converter Module Indicators
Power / TST This green LED is turned on when power is applied to the media converter. Otherwise it is off. The LED will blink when in Loopback test mode.
Fiber link on / Receive activity (LKF) This green LED is operational only when power is applied.
The LED is on when the 100Base-FX link is on and flashes with a 50% duty cycle when data is received.
Copper link on / Receive activity (LKC) This green LED is operational only when power is applied.
The LED is on when the 100Base-TX link is on and flashes with a 50% duty cycle when data is received.
Management Module Indicators / reset
Power Blinking green during startup cycle Steady green: module has power and is ready

Red : error

ALM Red alarm indicator activated when an alert event occurs
LKC Green indicator indicating an active Ethernet link. Blinking indicates RX and TX of data
100/1000 Green - 1000 Mbps link

Yellow - 100 Mbps link

Off - 10 Mbps or no Link

Reset button Recessed pinhole button resets module
Connectors
100Base-TX RJ45 connector, 2 pair CAT 5, EIA/TIA 568A/B or better cable

Magnetic Isolation - 1.5kv

Fiber Optic Cable Multimode: 62.5 / 125, 50/125, 85/125, 100/140 micron

Single Mode: 9/125 micron (ITU-T 625)

Management ethernet port 10/100/1000Base-T - RJ45

Auto- MDI/MDIX

Management console port RS232 Serial RJ45 - Cisco pinout for use with standard CAT5 "rolled cable" (crossover) 9600 to 115k bps 7/8 bits Odd,even, no parity 1/2 stop bits Hardware/software flow control DCD/DSR monitoring
Packet Transmission Characteristics
Bit Error Rate (BER) <10 -12
Switches: On-Board (If Auto/Switch strap is set to Switch)
Auto-Negotiation (802.3u) Enabled (Default) - The media converter uses 802.3u Auto-negotiation on the 100Base-TX interface. It is set to advertise full duplex.

Disabled - The media converter sets the 100Base-TX port to full duplex.

Pause Pause should be enabled when all devices connected to the media converter support pause. Auto-Negotiation must be Enabled to use this feature.

Enabled (Default) - The Media converter will advertise Pause capability during Auto-Negotiation on the 100Base-TX interface.

Disabled - The Media converter will advertise that it does not have Pause capability during Auto-Negotiation on the 100Base-TX interface.

Link Pass Through Enabled (Default) - When the state of the receiver is changed on the 100Base-TX interface it is reflected on the 100Base-FX fiber transmitter. When the state of the receiver on the 100Base-FX interface is changed it is reflected on the 100Base-TX transmitter.

When a Far-End Fault Indication is received on the fiber interface the 100Base-TX transmitter is turned off. When the Far-End Fault Indication is cleared the transmitter is turned back on.

Disabled - The 100Base-TX and the 100Base-FX fiber interface operate independently. Far-End Fault indication on the 100Base-FX fiber interface has no effect on the 100Base-TX interface.

Far-End Fault (FEF) Enabled (Default) - The media converter transmits the Far-End Fault Indication over the 100Base-FX fiber connection whenever a receive failure is detected on the 100Base-FX fiber connection. The media converter continuously monitors the100Base-X fiber connection and clears the Far-End Fault Indication condition when a valid signal is received.

Disabled - Far-End Fault Indications are not transmitted regardless of the condition of the receive signal on the 100Base-FX fiber connection.

Remote Loopback The media converter can perform a loopback on the 100Base-X fiber interface.

Disabled (Default - Up)

Enabled - The 100Base-X receiver is looped to the 100Base-X transmitter. The 100Base-TX transmitter is taken off the interface.

Auto-MDIX (Strap) If Auto-Negotiation (802.3u) is enabled, the media converter uses the HP Auto-MDIX method for the 100Base-TX interface. If Auto-Negotiation (802.3u) is disabled the Media converter will use the RX Energy method on the 100Base-TX interface to set the port MDI or MDIX whichever is appropriate.

Enabled (Default) - Either a straight-through or crossover type cable can be used to connect the media converter to the device on the other end of the cable.

Disabled - If the partner device on the other end of the cable does not have the Auto-MDIX feature a specific cable, either a straight-through or crossover will be required to ensure that the media convertor's transmitter and the partner devices transmitter are connected to the others receiver. The Media Convertor's 100Base-TX port is configured as MDI with this switch setting.

Configuration Mode (Strap) Auto (default) enable management module to overwrite hardware switch settings
Switch - Use onboard DIP switches
Power
Input Supply Voltage ( 12 vDC Nominal )
Current 0.33amps at12vdc
Power Consumption 3.98watts
Power Connector 5.5mm x 9.5mm x 2.1mm barrel socket
Power Adapter
Universal AC/DC Adapter 100-240v AC, regulated DC adapter included
Environmental Specifications
Operating Temperature 0 C to 50 C (32 F to 122 F)
Storage Temperature minimum range of -25 C to 70 C (-13 F to 158 F)
Operating Humidity 5% to 90% non-condensing
Storage Humidity 5% to 95% non-condensing
Operating Altitude Up to 3,048 meters (10,000 feet)
Heat Output
( BTU/HR )
13.6
MTBF (Hours)** 245,769 without power adaptor
168,532 with power adaptor:
Chassis Metal with an IP20 ingress protection rating
Mounting
Din Rail Kit Optional
Rack Mount Kit Optional
Product Weight and Dimensions
Weight 0.722 kg
Dimensions 175 x 145 x 23 mm
Packaging
Shipping Weight 1.2 kg
Shipping Dimensions 300 x 200 x 70 mm
Regulatory Approvals
Emissions FCC Part 15 Class B*, EN55022 Class B*
CISPR 22 Class B*
CISPR 32:2015/EN 55032:2015 (Class A)
CISPR 24:2010/EN 55024:2010
EN61000-3-2
Immunity EN55024
Electrical Safety UL 60950-1
IEC 60950-1(ed 2); am1, am2
EN 60950-1:2006+A11:2009+A1:2010+A12:2011+A2:2013
CE
Laser Safety EN 60825-1:2007
Fiber optic transmitters on this device meet Class 1 Laser safety requirements per IEC-60825 FDA/CDRH standards and comply with 21CFR1040.10 and 21CFR1040.11.
Environmental Reach, RoHS and WEEE Compliant
Other ECCN: 5A991
HTSUS Number: 8517.62.0050
CCATS: G134373
Perle Limited Lifetime Warranty

* When used with a Class B rated AC power adapter.

**Calculation model based on MIL-HDBK-217-FN2 @ 30 °C

Managed Ethernet zu LWL Links

Managen Sie Ihre Kupfer zu LWL / Glasfaser Links mit Managed Stand-Alone Medienkonvertern. Ideal für den Einsatz in Anwendungen mit geringer LWL Dichte bestimmt. Ein Managed Stand-Alone Medienkonverter ist über ein LWL Link mit einem entfernten Medienkonverter verbunden. Der Kupfer und LWL Link auf der seite des Stand-Alone units kann wichtige Informationen sowie Status Updates zu Netzwerkmanagement Tools wie SNMP bereitstellen.

managed-ethernet-lwl
Fast Ethernet UTP Switch zu UTP Switch

Netzwerkdistanz zwischen zwei Twisted-Pair-Switches vergrößern
Zwei Fast Ethernet LWL Konverter können die Distanz zwischen Switches über eine LWL / Glasfaserverbindung auf bis zu 80 km Länge vergrößern.

Fast Ethernet UTP Switch zu UTP Switch
Fast Ethernet UTP Switch zu LWL Switch

UTP-Switch mit einem LWL Switch verbinden
Ein Medienkonverter kann einen kupferbasierten UTP-Switchport mit einem Remote-Switch mit integriertem LWL / Glasfaser verbinden.

UTP-Switch mit einem LWL Switch verbinden
Direct Connect - Direkte Verbindung - weite Distanz

Direkte Verbindung zwischen zwei Remotegeräten
Mit einem Paar Fast Ethernet LWL Medienkonvertern können zwei Geräte, z. B. File Server, über eine LWL / Glasfaserverbindung mit einem Remote-File Server in bis zu 80 km Entfernung verbunden werden.

Direct Connect
Enterprise Infrastruktur

Unternehmensinfrastruktur mit LWL
Schaffen Sie eine LWL Infrastruktur für Ihr Unternehmensnetzwerk, ohne dass Sie vorhandene kupferbasierte Einrichtungen komplett austauschen müssen.

Unternehmensinfrastruktur mit LWL
Single Mode / Single Fiber

Verbindung von Kupferports über ein Single Fiber Strand oder Einfaserkabel (sog. "bidirektionale" Verbindung)
Wenn Single Fiber kabel verwendet werden, werden für die Kupfer zu LWL Konvertierung zwei Single Fiber Medienkonverter benötigt. Single Fiber Medienkonverter von Perle werden auch als “Upstream/Downstream”-Modelle bezeichnet. Der unten abgebildete SMI-100-S1SC20U (“Upstream”) und der SMI-100-S1SC20D (“Downstream”) müssen z. B. paarweise verwendet werden. Ein “Upstream”-Modell muss mit einem “Downstream”-Peer kombiniert werden, damit die Sende- und Empfangsfrequenzen getrennt gehandhabt werden können.

Single lwl SMI-100-S1SC20USMI-100-S1SC20D


Die meisten installierten Singlemode LWL Medienkonverter sind vom "Dual-Stecker" oder "Dual-LWL"-Typ, wobei eine LWL / Glasfaserverbindung zum Senden und die andere zum Empfangen verwendet wird. Sie werden physisch "gekreuzt", um eine Sende-/Empfangsverbindung zu erhalten.

Um die Kosten zu reduzieren, oder falls es nicht genügend LWL Leitungen gibt, kann die WDM-Technologie eingesetzt werden. WDM verwendet getrennte Sende- und Empfangsfrequenzen für die Kommunikation über Single Fiber Strand. Die WDM-Technologie nutzt die Tatsache, dass Glasfasern viele Wellenlängen gleichzeitig übertragen können, ohne dass es zu einer Interaktion zwischen den einzelnen Wellenlängen kommt. Daher kann eine einzige Faser viele getrennte Wellenlängen-Signale oder Kanäle gleichzeitig übertragen.

Denken Sie also daran, wenn Single Fiber Kabel verwendet werden, benötigen Sie für die Kupfer zu LWL Konvertierung einen “Upstream”-Medienkonverter auf der einen und einen “Dowstream”-Medienkonverter auf der anderen Seite.

Perle verfügt über eine breite Palette von Single Fiber Srand Medienkonvertern (“Upstream/Downstream”) für den Anschluss von 10BaseT, Fast Ethernet und Gigabit an Einfaserkabel. Ganz gleich, ob Sie ein Managed- oder Unmanaged-Modell, ein Standalone-Gerät oder ein modulares Chassis-System für Entfernungen von 20 km oder 12 km benötigen, Perle verfügt über das richtige Modell und kann Ihre Anforderungen bei der LWL Konvertierung erfüllen.

Select a Model to obtain a Part Number - Managed Stand-alone Media Converters - Fast Ethernet to Fiber

Model
Connector
Type
Transmit
(dBm)
Receive
(dBm)
Power
Budget
(dBm)
Wavelength
(nm)
Fiber
Type
Operating
Distance
Min
Max
Min
Max
SMI-100-M2ST2
Dual ST
100Base-FX
-20.0
-12.0
-31.0
-14.0
11.0*
1310
MMF
2 km
(1.2 mi)
SMI-100-M2SC2
Dual SC
100Base-FX
-20.0
-12.0
-31.0
-14.0
11.0*
1310
MMF
2 km
(1.2 mi)
SMI-100-M2LC2
Dual LC
100Base-FX
-20.0
-12.0
-30.0
-14.0
10.0*
1310
MMF
2 km
(1.2 mi)
SMI-100-S2ST20
Dual ST
100Base-LX
-18.0
-7.0
-32.0
-3.0
14.0
1310
SMF
20 km
(12.4 mi)
SMI-100-S2SC20
Dual SC
100Base-LX
-18.0
-7.0
-32.0
-3.0
14.0
1310
SMF
20 km
(12.4 mi)
SMI-100-S2LC20
Dual LC
100Base-LX
-15.0
0.0
-34.0
-5.0
19.0
1310
SMF
20 km
(12.4 mi)
SMI-100-S2ST40
Dual ST
100Base-EX
-5.0
0.0
-34.0
-3.0
29.0
1310
SMF
40 km
(25 mi)
SMI-100-S2SC40
Dual SC
100Base-EX
-5.0
0.0
-34.0
-3.0
29.0
1310
SMF
40 km
(25 mi)
SMI-100-S2LC40
Dual LC
100Base-EX
-5.0
0.0
-34.0
-3.0
29.0
1310
SMF
40 km
(25 mi)
SMI-100-S2ST80
Dual ST
100Base-ZX
-5.0
0.0
-34.0
-3.0
29.0
1550
SMF
80 km
(50 mi)
SMI-100-S2SC80
Dual SC
100Base-ZX
-5.0
0.0
-34.0
-3.0
29.0
1550
SMF
80 km
(50 mi)
SMI-100-S2LC80
Dual LC
100Base-ZX
-5.0
0.0
-34.0
-3.0
29.0
1550
SMF
80 km
(50 mi)
SMI-100-S2ST120
Dual ST
100Base-ZX
0.0
5.0
-35.0
-3.0
35.0
1550
SMF
120 km
(75 mi)
SMI-100-S2SC120
Dual SC
100Base-ZX
0.0
5.0
-35.0
-3.0
35.0
1550
SMF
120 km
(75 mi)
SMI-100-S2LC120
Dual LC
100Base-ZX
0.0
5.0
-34.0
-3.0
34.0
1550
SMF
120 km
(75 mi)

Single Fiber Models Recommended use in pairs

Model
Connector
Type
Transmit
(dBm)
Receive
(dBm)
Power
Budget
(dBm)
Wavelength
(nm)
Fiber
Type
Operating
Distance
Min
Max
Min
Max
SMI-100-M1ST2U
Single ST
100Base-BX-U
-15.0
0.0
-28.0
-8.0
13.0
1310 / 1550
MMF
2 km
(1.2 mi)
SMI-100-M1ST2D
Single ST
100Base-BX-D
-15.0
0.0
-28.0
-8.0
13.0
1550 / 1310
MMF
2 km
(1.2 mi)
SMI-100-M1SC2U
Single SC
100Base-BX-U
-15.0
0.0
-28.0
-8.0
13.0
1310 / 1550
MMF
2 km
(1.2 mi)
SMI-100-M1SC2D
Single SC
100Base-BX-D
-15.0
0.0
-28.0
-8.0
13.0
1550 / 1310
MMF
2 km
(1.2 mi)
SMI-100-S1ST20U
Single ST
100Base-BX-U
-14.0
-8.0
-32.0
-3.0
18.0
1310 / 1550
SMF
20 km
(12.4 mi)
SMI-100-S1ST20D
Single ST
100Base-BX-D
-14.0
-8.0
-32.0
-3.0
18.0
1550 / 1310
SMF
20 km
(12.4 mi)
SMI-100-S1SC20U
Single SC
100Base-BX-U
-14.0
-8.0
-32.0
-3.0
18.0
1310 / 1550
SMF
20 km
(12.4 mi)
SMI-100-S1SC20D
Single SC
100Base-BX-D
-14.0
-8.0
-32.0
-3.0
18.0
1550 / 1310
SMF
20 km
(12.4 mi)
SMI-100-S1SC40U
Single SC
100Base-BX-U
-8.0
-3.0
-33.0
-3.0
25.0
1310 / 1550
SMF
40 km
(25 mi)
SMI-100-S1SC40D
Single SC
100Base-BX-D
-8.0
-3.0
-33.0
-3.0
25.0
1550 / 1310
SMF
40 km
(25 mi)

The minimum fiber cable distance for all converters listed is 2 meters.

*Based on use with 62.5/125 micron multimode fiber.

Media Converter Accessories
4 DIN Rail Mount Bkt DIN Rail Mounting Kit
MCSM Standalone media converter wall mount bracket